Wirtschaft

Das Verhältnis von Musik und Markt hat sich in den letzten Jahren durch neue Marktbedingungen in Folge der Digitalisierung stark verändert. Eine funktionierende Musikwirtschaft erfordert ein angemessenes Management-System, welches Produktions-, Distributions-, und Förderungs-Strategien der Musik als künstlerisches Gut beinhaltet.

Fördermodelle der populären Musik

Im digitalen Zeitalter begegnet die populäre Musik neuen Herausforderungen. Mit der zunehmenden Wichtigkeit populärer Musik im alltäglichen Leben wird die Frage immer relevanter, wie diese Musik öffentlich gefördert wird. Im modernen Kontext spielt insbesondere die Nachhaltigkeit verschiedener Fördermodelle, um die Bedürfnisse unterschiedlicher Zielgruppen bedienen zu können, eine Rolle. Huber, M.…

Social Media als neue Zutat des Marketing-Mix

Marketing in der Musikwirtschaft ist eng verknüpft mit dem Branding. Die Musik hat sich in den letzten Jahren von ihrem Trägermedium gelöst und somit ermöglicht Social Media den Labels und Musikern, sich ressourcenschonend zu vermarkten. Ein wichtiger Aspekt ist dabei unter anderem die Authentizität. Jacke, Christoph / Nösner, Dominik (2017):…

Das Phänomen des Podcastings

Das Podcasting als Form der Musikproduktion bringt viele Chancen und Risiken mit sich. Ein wichtiger Faktor ist die Mobilität der Nutzung. Berg, M. / Hepp, A. (2007): Musik im Zeitalter der Digitalisierung und kommunikativen Mobilität. Chancen, Risiken und Formen des Podcasting der Musikindustrie. M&K_Sonder07_04Berg Hepp.inddDOI: 10.5771/9783845202563-27

Geschäftsmodelle der Musikunternehmen im digitalen Zeitalter

Der Musikmarkt steht heutzutage unter starkem Wettbewerbsdruck. Neue, alternative und angemessene Geschäftsmodelle zu entwickeln ist von enormer Bedeutung. Emes, J. (2004). Geschäftsmodelle für die digitale Musikindustrie. Journal für Marketing, Volume 43, Issue 1, pp 12-22https://doi.org/10.1007/BF03032265​