Elektronische Musik als ästhetischer Ausdruck der Schnittmenge von Kunst und Wissenschaft

Das Musikgenre der Intelligent Dance Music (IDM) wurde unter jenem Begriff im Verlauf der 1990er Jahre bekannt und setzt an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft an. Werkanalysen lassen dabei strukturelle Hintergründe der Kompositionen erkennen und ermöglichen eine musiktheoretische und technische, aber auch philosophische Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Musikstück. Ramsay, Weiterlesen…

Popularmusik in der digitalen Mediamorphose

Wandel des Musikschaffens von Rock- und elektronischer Musik in Österreich Mediamorphosen stellen im sozialen Wandel des Kulturschaffens dem aktuellen Stand der Kommunikationstechnologien entsprechende dominante kommunikative Transformationen dar. Die digitale Mediamorphose hat entscheidende Auswirkungen auf die Produktions- und Kommunikationsbedingungen vor allem im Bereich der digitalen Popularmusik. Regina Sperlich untersucht die Folgen der Weiterlesen…

Electronic Vibrations

Pop, Kultur, Theorie. Das Buch entwickelt eine Kulturtheorie des Pop und legt dabei ein besonderes Augenmerk auf Körperinszenierungen. Auf der Grundlage einer empirischen Untersuchung der Jugendkultur Techno wird eine an Bourdieu und den Cultural Studies angelehnte theoretische Skizze der Popkultur vorgestellt, die die lebensweltliche Relevanz globalisierter Kulturen, wie es jugendliche Weiterlesen…

Die Publikumsstrukturierung eines Open-Air-Festivals für elektronische Musik

Trotz der Etabliertheit und Bedeutsamkeit von Musikfestivals ist soziologische Forschung dazu ausgesprochen rar. Dies gilt für Festivals noch mehr als für einzelne Konzertpublika und für Festivals populärer Musik mehr als für solche klassischer Musik (Rhein 2010: 162 ff.).3 Auch international sind Publikationen zu Festivalpublika überschaubar und der Erkenntnisstand ist nicht sonderlich weit vorangeschritten (vgl. im Weiterlesen…

Punk and Hardcore

The relationship that punk rock has with class, especially in Britain, has become ever more complex since the late 1970s. This chapter will explore previous attempts to characterize punk’s class affiliations from both sociological and musical directions, and elicit a framework of connections that make up the somewhat contradictory nature Weiterlesen…