Qualität von Sprach- und Audio-Übertragungssystemen

Nach der Einführung in die Grundlagen psychophysikalischer Messungen und des Usability Engineering sollen nun konkrete Verfahren zur Bestimmung der Qualität informations- und kommunikationstechnischer Systeme behandelt werden. Im Mittelpunkt dieses Kapitels stehen dabei Systeme, die mit auditiv wahrnehmbaren Signalen arbeiten. Dabei kommt insbesondere der Modalität „gesprochene Sprache“ eine besondere Bedeutung zu, Weiterlesen…

Semantische Musikempfehlungen

Das Entertainment System schmetterte gerade „We Can Work It Out“ von den Beatles als das Telefon klingelte. Dies sind die ersten Worte des bekannten Artikels von Tim Berners-Lee (Berners-Lee et al. 2001) zum in 2001 noch vage bekannten Konzept des Semantic Web. In der Tat beachtlich, wenn man bedenkt, dass Weiterlesen…

Entwicklung eines Systems zur automatischen Musikempfehlung im Kontext des Audio Brandings

In den vergangenen Jahren hat der systematische Einsatz von Audio Branding, d.h. Maßnahmen akustischer Markenführung, zunehmend an Bedeutsamkeit gewonnen. Neben Konzeption, Design und Entwicklung von Audio Logos geht es dabei unter anderem auch um Music-Branding-Strategien – die systematische Verwendung von Musikstücken zur Kommunikation einer Markenidentität an die avisierten Zielgruppen, beispielsweise Weiterlesen…

Die Publikumsstrukturierung eines Open-Air-Festivals für elektronische Musik

Trotz der Etabliertheit und Bedeutsamkeit von Musikfestivals ist soziologische Forschung dazu ausgesprochen rar. Dies gilt für Festivals noch mehr als für einzelne Konzertpublika und für Festivals populärer Musik mehr als für solche klassischer Musik (Rhein 2010: 162 ff.).3 Auch international sind Publikationen zu Festivalpublika überschaubar und der Erkenntnisstand ist nicht sonderlich weit vorangeschritten (vgl. im Weiterlesen…

Ökonomisierung aus unternehmensstrategischer Perspektive

Ursachen, Formen und Folgen der globalen Kommerzialisierung medialer Wertschöpfungsprozesse Der Beitrag will eine Lücke zwischen eher allgemeineren Aussagen über die Rolle von Medienunternehmen in der Kommunikationswissenschaft und spezifischeren im Rahmen der Betriebswirtschaft und Managementlehre schließen. Dazu ist es notwendig, zwischen Ökonomisieren, als allgemeinem gesellschaftlichen Prozess, und Kommerzialisierung, als einem von Weiterlesen…

Musikrezeption, Musikdistribution und Musikproduktion. Der Wandel des Wertschöpfungsnetzwerks in der Musikwirtschaft

Ein gravierender Wandel hat das musikwirtschaftliche Wertschöpfungsnetzwerk erfasst: Die Tonträgerumsätze gehen stark zurück, neue Formen der Musikdistribution etablieren sich als Geschäftsmodelle der Musikverwertung. Bei diesen Symptomen des Wandels handelt es sich nicht nur um Prozesse, die die Musikindustrie und ihr Distributionssystem verändern, sondern um einen weit reichenden Strukturbruch, der auch Weiterlesen…

Konzertprogramme – Das Kernprodukt als Chance und Herausforderung für Konzerthäuser

Bei der Suche nach Wegen aus der Krise des klassischen Konzerts wird dessen eigentliches Kernprodukt Konzertprogramm selten als Lösung ausgewiesen. Es steht bislang vielmehr unter dem Verdacht, mit immer gleichem Schema und Repertoire vor allem eines zu sein: ewig gestrig. Grund genug, gerade solche Konzertprogramme auf zeitgemäße Potenziale zu untersuchen, Weiterlesen…

Die Mediatisierung der Alltagswelt

Der Kern des historischen wie gegenwärtigen Medien- und Kommunikationswandels ist weniger darin zu sehen, dass einzelne Medieninhalte eine ,Wirkung‘ auf Kultur und Gesellschaft haben. Vielmehr ist er darin zu sehen, dass unsere heutige Alltagswelt selbst zunehmend von Medien durchdrungen wird: Wir leben in einer mediatisierten Alltagswelt. Doch was heißt dies Weiterlesen…

Mediatisierung

Der Prozess der Mediatisierung kommunikativen Handelns ist ein theoretischer Ansatz, mit dem man die Bedeutung des derzeitigen medialen Wandels im Hinblick auf den Wandel von Alltag und Identität, Kultur und Gesellschaft fassen kann. In Bezug darauf lassen sich vielfältige empirische Forschungsergebnisse und Teiltheorien einordnen. Er kann zudem dafür hilfreich sein, Weiterlesen…