Sampling als kompositorisches Mittel

Veröffentlicht von yklinkhart am

Nach Diederichsen können Sampling und Montage in Kontexten polit-ideologischer Konstruktionen entweder als illusionsförderndes oder -hemmendes Werkzeug verstanden werden. Der Hamburger Poptheoretiker nimmt sich dieser Frage in Bezug auf Techniken im visuellen und auditiven Bereich an.

Diederichsen, D. (2006): Sampling und Montage. Modelle anderer Autorschaften in der Kulturindustrie und ihre notwendige Nähe zum Diebstahl. Reulecke, Anne-Kathrin (Hg.): Fälschungen. Zu Autorschaft und Beweis in Wissenschaften und Künsten, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 390-405.