Elektronische Musik als ästhetischer Ausdruck der Schnittmenge von Kunst und Wissenschaft

Veröffentlicht von yklinkhart am

Das Musikgenre der Intelligent Dance Music (IDM) wurde unter jenem Begriff im Verlauf der 1990er Jahre bekannt und setzt an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft an. Werkanalysen lassen dabei strukturelle Hintergründe der Kompositionen erkennen und ermöglichen eine musiktheoretische und technische, aber auch philosophische Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Musikstück.

Ramsay, Benjamin (2013): Composing ‚Volmet North‘, IDM sound sources in acousmatic music.
http://eprints.staffs.ac.uk/745/ (entnommen am 05.05.2019).

Kategorien: Genres